Maho spends his Republic of South Africa

Volieren und Gehege

Hier stellen wir einige unserer Volieren, Gehege und Teiche vor.


___________________________________________________________________________________

Greifvogel- und Eulenhalle

2004 wurde unsere große "Greifvogelhalle" in Betrieb genommen. In den 22 Kammern werden hauptsächlich Greifvögel und Eulen untergebracht. Ab und zu aber auch Seevögel wie Basstölpel und Schwalben; Rabenvögel, Kraniche und sogar schon kurzzeitig ein Nandu und drei Benett-Kängurus.

Die Kammern sind von allen vier Seiten mit Holz verkleidet, damit sich die Vögel nicht ihre Federn an Gittern abknicken oder zerfransen.
Von oben sind die Kammern zum Großteil mit einem Drahtgespann versehen, damit die Tiere der natürlichen Witterung ausgesetzt sind. Ein kleinerer Teil ist überdacht um den Tieren Schutz zu bieten.
Der große Flur der Kammernanlage dient u.a. zum Probefliegen, um den Zustand der Vögel besser beurteilen zu können.
Um die Tiere möglichst wenig in den Kontakt mit Menschen kommen zu lassen, sind alle Volieren durch ein kleines verspiegeltes Fenster für uns einsehbar, ohne dass die Tiere uns sehen können.




Da manche Tiere für ihre Behandlung regelmäßig oder sogar mehrmals täglich eingefangen werden müssen und andere nicht, sind die Volieren sehr unterscheidlich eingerichtet und bepflanzt.

___________________________________________________________________________________

Singvogelvoliere

In dieser 8-eckigen Voliere bringen wir hauptsächlich Sindvögel unter. Im Gegensatz zu der Greifvogelhalle ist sie verdrahtet, da die Singvögel bei ausreichend Platz keine Probleme mit den Gittern haben.


Neben den vielen verschiedenen Singvögeln, die kurzzeitig die Voliere bewohnen, haben wir auch einen Dauergast. Der südamerikanische Singvogel mit dem auffallend roten Kopf ist ein Graukardinal der aufgrund fehlender Papiere beschlagnamt wurde. Da wir leider bisher unseren Wunsch nach einer Voliere mit Bachlauf und größeren flachen Wasserflächen nicht erfüllen konnten, werden auch einige Limikolenarten, wie z.B. dieser Austernfischer in der Singvogelvoliere auf ihre Auswilderung vorbereitet.

___________________________________________________________________________________


Eichhörnchenvoliere

Diese Voliere dient zum größten Teil des Jahres zur Unterbringung von Eichhörnchen. Meist sind es Jungtiere, die wir mit Ersatzmilch aufgezogen haben und sie in dieser Voliere an ein selbstständiges Leben gewöhnen. Die Voliere kann in zwei Teile unterteilt werden um ggf. verletzte ausgewachsene Tiere getrennt von den Jungtieren unterzubringen oder Jungtiere in zwei "Altersgruppen" unterteilen zu können.

Hier noch ohne Überdachung und Einrichtung (2012)


Die ersten Bewohner

___________________________________________________________________________________

Greifvogel- und Eulenanlage im Naturlehrpfad

Diese 3 großen Kammern sind nicht mit Spiegelglas sondern einem verdrahteten Fenster versehen. Denn in diesen Volieren befinden sich Dauergäste, die nicht so sehr vom Menschen abgeschottet werden müssen und recht entspannt sind. Dennoch sind die "Fenster" absichtlich sehr hoch angebracht, damit die Vögel einen guten Ausblick auf ihre Umgebug haben und Besucher sie nicht zu sehr irritieren.



___________________________________________________________________________________

Storchenwiese und mehr

In diesen beiden Gehege sind hauptsächlich unsere behinderten Storche untergrbracht. Es haldelt sich zum größten Teil um Tiere, die einen Unfall mit einer Windkraftanlage oder einer Hochspannungsleitung überlebt haben, aber seitdem flugunfähig sind. Manchen musste sogar ein Teil des Flügels amputiert werden oder er wurde von den Windkraftanlage abgetrennt. Mittlerweile haben sich unter den Störchen mehrere Paare gebildet, die seit 2016 auch erfolgreich gesunden (und natürlich flugfähigen) Nachwuchs großziehen und somit zur Erhaltung ihrer Art beitragen.
Zeitweise leben hier auch andere Tiere, wie bereits Graureiher, Gänse, Rehe und sogar ein Nandu.



___________________________________________________________________________________

Landschildkrötengehege

Für die vielen Landschildkröten die sich immer weiter in unserer Station ansammeln stehen diese zwei Außengehege zur Verfügung. Es handelt sich bei den Schildkröten hauptsächlich um beschlagnahmte oder ausgesetzte Tiere, zu denen es keine gültigen Papiere gibt. Daher dürfen wir sie nur in öffentliche Hände wie Zoos vermitteln, doch diese sind meist selbst schon voll mit Landschildkröten...

Großes Schildkrötengehege


Kleines Schildkrötengehege - errichtet 2014

___________________________________________________________________________________


Spendenkonto : Landessparkasse zu Oldenburg · IBAN: DE33 2805 0100 0043 3333 35